QuanGuan 100066 – King Tiger with interior (Speed Build Review)

Wechsle Sprache zu: en_GB English

Einer der mächtigsten Panzer des 2. Weltkriegs darf in keinem Portfolio fehlen und auch QuanGuan hat ein Modell herausgegeben. Das COBI hier das große Vorbild war, dürfte offensichtlich sein.

Hersteller: QuanGuan
Set-Nummer: 100066
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2018
Anzahl Teile: 968
Anzahl Figuren: 6
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 3 Stunden

Aufbauanleitung

Der gesamte Bausatz besteht aus 968 Bauteilen, die sich auf 4 Bauabschnitte mit 119 Bauschritten aufteilen. Eigentlich sind es in der Anleitung 120 Schritte, aber der letzte besteht nur aus einem Bild des gesamten Inhalts. Wie auch bei COBI werden alte Bauschritte ausgegraut dargestellt. Bei aktuellen Bauteile gibt es eine Farbcodierung auf den Noppen und Pfeile, die die genaue Platzierung verraten.

Der Aufbau

Auch bei diesem Modell von QuanGuan werden zunächst Plates und Plates Modified gelegt, die dann mit großen Plates abgedeckt und befestigt werden. Danach geht es mit mehreren Reihen Bricks und Plates weiter, die die Wanne einfassen. Der Innenraum bleibt weitgehend hohl. Im vorderen Bereich bauen wir 2 Sitze, durch die der Panzer wenigstens ein wenig Interieur bekommt.

Nachdem die Wanne noch ein wenig höher gebaut wurde, ist das Heck an der Reihe. Dieses wird mit 1×1 Plates Modified geformt, die zur Baurichtungsumkehr dienen. Über Hinges kann die Heckpanzerung an die Wanne gesetzt werden und erhält ihre Schräge. Auf ähnliche Weise werden auch die Seitenschürzen gebaut, die gleich mehrfach geknickt werden können. Das abschliessende fliesen der Wanne ist schon eine kleine Quälerei. Die Fliesen müssen immer wieder gedreht werden, damit sie überhaupt passen. Dafür gehen die Laufrollen schon fast zu leicht anzusetzen.

Auch bei den Ketten gibt es einen spürbaren Unterschied zu COBI. Sie passen nicht perfekt ineinander, laufen letztlich aber trotzdem hervorragend. Von unten bekommen die Seitenschürzen noch eine kleine Kante, die per Baurichtungsumkehr angesteckt werden. Jetzt wird es Zeit für den Turm. Zunächst wird eine kleine Basis gebaut, auf die wieder die kleinen 1×1 SNOTs aufgesteckt werden. An diese kommen dann die separat gebauten Seitenpanzerungen.

Die Abdeckung des Turms ist eher schlicht und bekommt weder ein Maschinengewehr noch eine Antenne. Dafür beginnt das Rohr mit einem netten Formteil. Die einzelnen Teile des Rohrs werden mit Technik Pins verbunden und lassen sich leicht bauen. Bei der Mündungsbremse gibt es allerdings ein Problem. Diese müsste am Ende eine Noppe haben, um an das Rohr gesteckt zu werden. Da es dort aber keine gibt, muss ein weiterer Technik Pin aus dem eigenen Fundus genutzt werden, um sie letztlich anzustecken. Damit ist der Königstiger fertig. Auch hier liegt wieder eine bedruckte Karte bei, die auf einen Sockel geschoben werden kann. Das macht sich im Regal wirklich gut und man kann einen Teil der Figuren hier aufstecken.

Fazit:

Grundsätzlich sieht das Modell sehr gut aus. Auch wenn man anhand der Optik direkt an einen COBI Klon denkt, ist es ein komplett eigenständiger Bau mit eigenen Bautechniken. Durch das Kopieren der Laufrollen und Ketten erreicht man aber letztlich die unverkennbare Optik eines COBI Modells und hat den Eindruck einer Kopie. Die Qualität der Bausteine kommt bei weitem nicht an COBI heran. Die Klemmkraft ist zwar sehr gut, aber die Verarbeitung eher weniger. Immer wieder muss mit einem Cutter nachgearbeitet werden, damit eine Fliese überhaupt gesetzt werden kann. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, bekommt dennoch zu einem günstigen Preis ein schönes und stabiles Modell des Königstigers.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top