Qman 23012 – DF41 Ballistic Missile (Speed Build Review)

Wechsle Sprache zu: en_GB English

In diesem Set wurde ein hochmodernes Waffensystem aus Klemmbausteinen umgesetzt. Der Detailgrad ist enorm und die Qualität der Steine auf einem sehr hohen Niveau.

Hersteller: Qman
Set-Nummer: 23012
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2020
Anzahl Teile: 1868
Anzahl Figuren: 3
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 4 Stunden 30 Minuten

Aufbauanleitung

Der Aufbau

Auch ein großes Set fängt mal ganz klein an. In diesem Fall ist das die Karosserie des Trägerfahrzeugs, die aus mehreren ähnlich gebauten Teilen zusammengesteckt wird. Die hier verwendeten Technik Bauteile sorgen zwar für ein gleichmäßiges Drehen ganzer Rädergruppen, sind aber ansonsten nur dekorativer Natur. Da es keine Lenkung gibt, würde ein nachgerüsteter Motor an dieser Stelle nur wenig bringen. Auf die Karosserie wetzen wir nun separat gebaute Seitenwände, die sich nur in wenigen Details unterscheiden.

In den kommenden Bauschritten wird die zweigeteilte Fahrerkabine und der Motor gebaut. Dieser befindet sich zwischen den 2 Kabinen und ist mit 2 Klappen abgedeckt. Mit weiteren Details, wie Türen und Außenspiegeln, ist das eigentlich Fahrzeug auch schon fertig. Als nächstes ist die Röhre an der Reihe, in die wir nachher die Rakete stecken können. Diese besteht aus insgesamt 8 Abschnitten, von denen 6 mit Transclear Formteilen gebaut werden. Damit ist die komplette Rakete im Inneren zu sehen. Die unteren 5 Abschnitte werden an dieser Stelle an das Fahrzeug angebracht und mit dekorativen Aktuatoren versehen. Diese bestehen lediglich aus Technikbauteilen und haben keine Funktion. Die ausgefahrene Röhre kann so am Fahrzeug arretiert werden. Jetzt wird es Zeit für die eigentliche Rakete, die aus 3 Stufen besteht. Die untere ist dabei die größte und wird komplett mit Slopes verkleidet. Im Gegensatz zu anderen Raketen, die ich auch schon gebaut habe, ist diese sehr stabil. Der obere Bereich der Rakete wird wieder mit Transclearteilen gebaut, sodass man das Innenleben sehen kann. Lediglich die 4 Gefechtsköpfe sind unter einer weißen Spitze verdeckt.

Die fertige Rakete lässt sich absolut passgenau in das Rohr einführen und dann mit abdecken. Der Detailgrad der Rakete ist so groß, dass man sie natürlich auch einzeln im Regal präsentieren möchte. Dafür gibt es noch einen Standfuß aus Formteilen. Ich hätte die Rakete gerne etwas schräg gestellt, aber das ist nicht ohne Modifikation möglich. Es gibt keinerlei Arretierung und die Rakete rutscht bei der kleinsten Neigung herunter.

Fazit:

Auf Bildern habe ich eher ein Spielset erwartet und war doch ein wenig überrascht, als ich den Detailgrad und die Größe des fertigen Modells gesehen habe. Die gute Steinequalität sorgt für viel Bauspaß und der Preis kann sich definitiv sehen lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top