COBI 2556 – PzKpfw VI Tiger 131 – (Speed Build Review)

Wechsle Sprache zu: en_GB English

Dem neuen Tiger 131 hat COBI nicht nur ein einfaches Facelift verpasst. Er ist sichtbar größer, hat mehr Details und kommt mit neuen Bautechniken daher.

Hersteller: COBI
Set-Nummer: 2556
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2021
Anzahl Teile: 850
Anzahl Figuren: 1
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 3 Stunden
52 neu & gebraucht ab 46,99 €
(0 Kundenrezensionen)

Amazon Preis: 48,98 €

Zu Amazon >

Aufbauanleitung

Der Aufbau

Große Plates sucht man bei diesem Set vergeblich. Daher beginnen wir in der ersten Lage mit mehreren kleinen Plates, die mit weiteren Plates verbunden werden. Da sich die Wanne um eine ungerade Zahl an Noppen verjüngt, muss mit vielen Jumper Plates gearbeitet werden. Diese setzt COBI bei vielen Modellen sehr gerne ein. Front und Heck mit den Achsen für die Antriebsräder werden wieder separat gebaut und dann an die Wanne angesetzt. Danach gewinnt das Modell schnell an Höhe, da große Bricks verbaut werden.

Der Tiger bekommt natürlich auch einen Motor. Dieser wird allerdings nicht separat gebaut, sondern direkt an Ort und Stelle erstellt. Leider kann man ihn später nicht mehr erreichen. Er wird zwar durch eine Klappe abgedeckt, aber durch die angedeuteten Abgasrohre kann diese nicht mehr geöffnet werden. Nachdem die Wanne komplett gefliest wurde, kommen noch einige Schläuche als Dekoration zum Einsatz. Danach kümmern wir uns um die Ketten. Wie man es von COBI gewohnt ist, laufen diese butterweich und benötigen keinerlei Druck.

In den letzten Arbeitsschritten bauen wir noch den Turm, der aus recht wenigen Anbauteilen besteht. Die Rundungen werden durch Plates, Slopes und großen Formteilen erreicht. Lediglich das Heck wird separat gebaut und dann an den Turm gesetzt. Dieser erhält zudem auch noch ein Staufach, in dem einige der mitgelieferten Granaten Platz haben. Das Typenschild wird aus mehreren Plates gebaut und ist nicht nur deutlich größer als die übliche Variante, sondern sieht auch deutlich schicker aus. Als einzige Figur wird dem Set ein Mitarbeiter des Museums beigelegt, in dem sich das Original dieses Modells heute befindet. Man könnte auch glauben, es wäre ein kleiner Artur. COBI Fans wissen, wer das ist.

Fazit:

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich einiges getan. Das Modell ist nicht nur deutlich detaillierter, sondern auch eine Noppe breiter. Dadurch wirk er wuchtiger und hebt sich nicht nur in kleinen Details vom alten Modell ab. Auch wenn man dieses schon besitzt, lohnt der Kauf des neuen Tiger 131.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top