COBI 3014 World of Tanks A34 Comet – Speed Build Review

Wechsle Sprache zu: en_GB English

Der A34 ist ein eher seltener Vertreter unter den Modellen und kam im 2. Weltkrieg erst sehr spät zum Einsatz. Wie er sich im Vergleich zu neueren Modellen schlägt, zeigt dieser Artikel.

Hersteller: Cobi
Set-Nummer: 3014
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2017
Anzahl Teile: 530
Anzahl Figuren: 1
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 2 Stunden 30 Minuten

Aufbauanleitung

Wie bei den meisten World of Tanks Modellen springt uns auch hier ein Bogen mit Aufklebern entgegen. Da es sich um ein älteres Modell handelt, müssen wir auf eine Teileliste am Ende der Anleitung verzichten. Der sonstige Aufbau unterscheidet sich jedoch nicht von neuen Anleitungen. Wir haben komplett ausgegraute Bauschritte, auf die neue Teile in Farbe gesetzt werden. Der gesamte Bau teilt sich auf 2 Bauabschnitte und 78 Bauschritte auf.

Der Aufbau

Eine große 10×16 Plate bildet den Anfang unseres Bauvorhabens. Diese wird durch eine weitere Plate verlängert und dann beginnt der Aufbau der Wanne. Nachdem die kleinen oberen Laufrollen gesetzt wurden, bauen wir in separaten Bauschritten die Frontpanzerung. Der untere Teil der Wanne ist vorerst abgeschlossen und mehrere grüne Plates bilden die Basis für den oberen Teil und die Grundlage der folgenden Fliesen.

Ein wenig erinnert der weitere Aufbau an den Bau eines Autos, bei dem Kotflügel gebaut werden müssen. Bei unserem A34 sind das natürlich Panzerungen an der Wanne. Bevor die obere Wanne fertiggestellt wird, drehen wir das Modell und bringen die Laufrollen und Ketten an. Im anschließenden Test laufen diese sehr gut und benötigen auch auf glatten Untergründen keinen starken Druck, um geschmeidig zu rollen.

Jetzt decken wir den Motorraum ab und fliesen den Rest der Wanne. Ein separates Bauteil ziert noch das Heck, bevor wir mit dem Turm beginnen. Die Basis bilden 2 Plates und Brackets. Bevor diese genutzt werden, wird der Turm samt Luken vollständig fertiggestellt.

In den kommenden Bauschritten bauen wir beide Seitenpanzerungen und die Heckpanzerung. Diese wird dann an die Brackets des Turms gesetzt. Die letzten Arbeitsschritte vor der endgültigen Fertigstellung bilden das Rohr und die enthaltene Minifigur.

Fazit:

Im Vergleich mit anderen Panzern, die im gleichen Zeitraum auf den Markt kamen, ist der A34 recht detailliert. Auch wenn er nicht als WW2 Modell deklariert wurde, gehört er mit dazu, da er Ende 1944 gebaut und auch eingesetzt wurde. Leider wird das Modell schon seit längerer Zeit nicht mehr produziert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top