COBI 2560 – 60cm 040 Karl Gerät „ZIU“ (Speed Build Review)

Wechsle Sprache zu: en_GB English

Bei einer neuen Version erwartet man in der Regel eine deutliche Verbesserung. Neuerungen gab es bei diesem Modell vom Karl Gerät, aber reichen diese in Bezug auf den gestiegenen Preis?

Hersteller: COBI
Set-Nummer: 2560
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2022
Anzahl Teile: 1574
Anzahl Figuren: 4
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 4 Stunden

Aufbauanleitung

Der Aufbau

Für ein großes Modell wie den Mörser Karl brauchen wir natürlich auch eine stabile Basis aus Platten. Allerdings hat COBI hier komplett auf große Plates verzichtet und verbindet kleinere Plates in mehreren Lagen. Der Stabilität tut das jedoch keinen Abbruch. Nachdem die oberen Laufrollen angebracht wurden, machen wir uns an die wenigen Details im Innenbereich. Mehr als einen Sitz für den Fahrer und 2 mächtige Abgasrohre gibt es hier nicht. Ein schöner gebauter Motor wäre ein schönes Upgrade gewesen. Mit diversen separat gebauten Anbauteilen verbreitern wir die Wanne und bauen die Führung für den eigentlichen Mörser.

Bevor es auf der Oberseite weitergeht, drehen wir das Modell um und kümmern uns um das Fahrwerk. Auch hier wurde auf Stabilität geachtet. Die Laufrollen werden allesamt mit Plates gekontert. Die 118 Kettenglieder bilden eine lange Kette, die butterweich läuft. Jetzt ist es an der Zeit für den Mörser. Für diesen bauen wir zunächst ein Schienensystem, das auf der Wanne gleiten und damit den Rückstoß auffangen kann. Hier gibt es auch die ersten winzigen Neuerungen. Das Rad, mit dem die Höhe des Mörsers eingestellt wird, besteht hier aus einem Lenkrad. Zusätzlich werden noch 2 Bars mit C-Clamps angebracht. Der Rest ist mit dem Vorgänger vollkommen identisch.

In den kommenden Bauschritten werden Mörser und Schienensystem verbunden und auf die Wanne gesetzt. Bevor das Rohr gebaut und angebracht wird, wird noch ein umlaufendes Geländer gebaut. Das Ladesystem für die Granaten ist ebenfalls identisch mit dem des Vorgängers. Bei den Minifiguren gibt es eine mehr und der Hund scheint ein wenig gewachsen zu sein.

Fazit:

Man muss dieses Modell aus zwei Perspektiven betrachten. Zum einen ist es ein sehr gelungener Mörser mit einer beachtlichen Größe. Wer noch kein Karl Gerät besitzt, kann hier zugreifen und wird sicher nicht enttäuscht sein. Besitzt man jedoch den Vorgänger und erwartet sichtbare Verbesserungen und mehr Bauspaß, wird vermutlich enttäuscht sein. Es gibt nur sehr wenige vereinzelte Upgrades wir eine kleine Kette am Geländer. Wirklich mehr gibt es nur beim Preis, der sich gleich mal um rund 25% erhöht hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top