COBI 2548 – Flakpanzer IV Wirbelwind – Speed Build Review

Wechsle Sprache zu: en_GB English

Die Basis dieses Modells ist zwar der aktuelle Panzer IV von COBI, aber dennoch ist es eine eher außergewöhnliche Variante dieses Panzers mit dem Schwerpunkt Luftabwehr.

Hersteller: COBI
Set-Nummer: 2548
Thema: Military
Erscheinungsjahr: 2021
Anzahl Teile: 590
Anzahl Figuren: 2
Ab Alter: 8
Aufbauzeit ca.: 3 Stunden

Aufbauanleitung

2 Baubschnitte mit insgesamt 68 Bauschritten warten auf den Aufbau. Die 590 enthaltenen Bauteile können am Ende der Anleitung in der Teileliste eingesehen werden. Auch eine Tabletop Karte zum herausschneiden ist enthalten. Überraschungen bietet das Heft nicht. Wie gewohnt werden nur neue Bauteile farbig dargestellt und der Rest ausgegraut.

Der Aufbau

Hier darf endlich mal wieder mit einer großen 8×16 Plate begonnen werden. Auf diese werden sowohl weitere Plates als auch große Bricks gesteckt. Es kommen also durchaus klassische Bausteine zum Einsatz. Nach 2 Lagen werden Front und Heck in separaten Bauschritten gebaut und dann die Wanne komplett mit weiteren Plates abgedeckt.

Seit geraumer Zeit verwendet COBI keine einfachen Formteile mehr für die Motoren. Stattdessen werden diese komplett aus Bricks gebaut. Das gibt nicht nur zusätzlichen Bauspaß, sondern sieht auch noch deutlich schicker aus. In den nächsten Schritten wird ein Teil der Wanne verkleidet und kleine Details in Form von Werkzeugen kommen zum Einsatz.

Nachdem 2 Abdeckungen für den Motorraum gebaut wurden, wird auch der Rest der Wanne mit Fliesen verkleidet. In den nächsten Schritten bringen wir 8 Zahnräder und 32 Laufrollen an die Unterseite der Wanne. Darauf werden dann die Ketten aufgezogen, die auch auf glatten Untergründen sehr gut laufen. Es ist keinerlei Druck erforderlich und es reicht, den Panzer einfach zu schieben.

Auch der Wirbelwind bekommt einen Turm, auch wenn dieser sich deutlich vom klassischen Turm unterscheidet. Da wir einen Flakpanzer bauen, kommt eine offene Variante mit einem Vierlingsgeschütz zum Einsatz. Die Panzerung des Turms wird mit interessanten Bautechniken gebaut. Die beiden Seiten bestehen aus je 3 Teile, die über Hinges verbunden werden. Dadurch schmiegen sie sich komplett an die Basis des Turms an. Das Geschütz wird aus zahlreichen Kleinteilen separat gebaut und dann in den Turm gesetzt. Im letzten Schritt wird der Turm nur noch auf die Wanne gesetzt und die beiden Figuren zusammengesetzt.

Fazit:

Der Wirbelwind hat mich positiv überrascht. Er ist deutlich stabiler als ich es erwartet hatte. Insbesondere der Turm ist sehr stabil, obwohl die gesamte Verkleidung nur über je 3 Noppen gehalten wird. Insgesamt ein wirklich tolles Modell, dessen Kauf ich nicht bereue.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top